SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Samstag, 13.01.2018,
19:00
Uhr
JAHRESFEIER des SSV Boppard
Mittwoch, 24.01.2018,
19:00
Uhr
Vorbereitungsstart
Sonntag, 04.02.2018,
10:00
Uhr
1. Sebamed-Hallencup

Sponsoren

KSK Rhein-Hunsrück
Schaab Sanitär
Intersport Krumholz
Fahrschule Schneider
Max Strickwaren
Sportsbar Winzerkeller
waldreis
Fahrschule Thiemann und Esser
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Die Falle
Otto
Baustoffe Kochhahn
Rewe-Markt Otto May
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Hotel Bellevue Boppard
sebamed
Hotel Ebertor
KTO
Alte Apotheke
ivy24 - der schnelle Computerservice
Garda Schuhe

 

Besucherzähler


00241207

Heute:62
Diese Woche:190
Dieser Monat:1.054

01.12.2017 - Damen des SSV Boppard schlagen Niederwerth 4:0

SSV Boppard vs. SV Niederwerth 4:0
Torschützen: Angelina Blum/Sehada Salic/Lena Kron/Jennifer Höhler

Am Mittwochabend dem 22.11. empfingen wir die Gäste aus Niederwerth, nachdem das Spiel auf Wunsch der Gäste einige Stunden vor Anpfiff durch uns verschoben wurde. Gegen tiefstehende Gäste taten wir uns sehr schwer und ließen einige hochkarätige Chancen liegen. Nach circa 30 Minuten erlöste uns Angelina Blum per schönen Fernschuss zum 1:0.
Danach schien der Knoten geplatzt zu sein, so dass Lena Kron nach einer Ecke den Ball per Kopf ins die Maschen wuchtete.
Kurz vor dem Pausentee steckte Linda Klenner Mustergültig auf die durchstartende Sehada Salic durch, die überlegt zum 3:0 einschob.
Die Gäste konnten sich nur wenig befreien und verteidigten mit aller Kraft vor dem eigenen Sechzehner. In Hälfte zwei ein ähnliches Bild, wir nutzten unsere klare Führung um vierfach zu wechseln und allen genügend Spielzeit zu gewähren. Darunter litt der Spielfluss und die Feinabstimmung. Somit konnten die Gäste drei gefährliche Konter setzen. Hierbei war Marina Schlabbach auf dem Posten und der Pfosten rettete uns.
Im Gegenzug dann die Entscheidung, Jennifer Höhler konnte im Sechzehnmeterraum eiskalt zum 4:0 einnetzen und somit das Spiel entscheiden.
In der Schlussphase probierten wir einiges aus und ließen noch einige Chancen liegen.
Abschließend bleibt zu sagen, ein absolut verdienter Sieg, der nie wirklich gefährdet war, gerade auf Grund der ersten Halbzeit.
Trainer Nico Koch: „Ein absoluter Arbeitssieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Wir haben lange gebraucht, um den Abwehrriegel zu knacken. In Hälfte Zwei hätte sich die Gäste sicher ein Tor verdient. Wir wechselten viel und probierten einiges aus, da wurden wir etwas nachlässig. Dennoch drei nie gefährdete Punkte, gerade aufgrund von Hälfte 1, da ging es nur in eine Richtung!"

Es spielten:
Marina Schlabbach – Anna Schuth – Lena Kron – Jana Reinhardt – Linda Klenner – Melanie Müller – Sehada Salic – Valerie Reppert – Angelina Blum
eingewechselt: Jennifer Höhler – Daniela Saar – Kim Tillmanns – Eva Müntnich

Frauen-Mannschaftsbild-17-18-2