SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Samstag, 13.01.2018,
19:00
Uhr
JAHRESFEIER des SSV Boppard
Mittwoch, 24.01.2018,
19:00
Uhr
Vorbereitungsstart
Sonntag, 04.02.2018,
10:00
Uhr
1. Sebamed-Hallencup

Sponsoren

KSK Rhein-Hunsrück
Schaab Sanitär
Intersport Krumholz
Fahrschule Schneider
Max Strickwaren
Sportsbar Winzerkeller
waldreis
Fahrschule Thiemann und Esser
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Die Falle
Otto
Baustoffe Kochhahn
Rewe-Markt Otto May
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Hotel Bellevue Boppard
sebamed
Hotel Ebertor
KTO
Alte Apotheke
ivy24 - der schnelle Computerservice
Garda Schuhe

 

Besucherzähler


00241208

Heute:63
Diese Woche:191
Dieser Monat:1.055

05.12.2017 – Hängende Köpfe und lange Gesichter im Derby der Damen…

Das letzte Spiel dieses Jahres war gezeichnet von geknickten Gesichtern und einer Trauerstimmung. Mit absoluter Personalnot durch Grippewelle und anderen Verletzungen kratzten wir genau 11 Leute zusammen im Derby gegen Emmelshausen, konnten wir das Hinspiel noch klar mit 3:0 für uns entscheiden gingen wir diesmal mit 0:1 unter, damit war das Ergebnis allerdings noch schmeichelhaft.
Es fehlte heute an Allem, die Pässe kamen kaum an, der Kampf war mangelhaft, einfach ein geschenkter Tag. Einzig Marina Schlabbach zeigte heute Normalform und bewahrte uns oft vor schlimmeren.
Die Anfangsphase absolut ausgeglichen und langweilig, viele Mittelfeldgeplänkel und viele Fehlpässe auf beiden Seiten. Immer wieder konnte dann Emmelshausen gefährlich über Ihre schnellen Außen Kira Günster und Theresa Hahn Druck entwickeln, man merkte uns an, das auf einige Positionen absolute Säulen in unserem Spiel fehlten. Emmelshausen ging hier fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um und Marina Schlabbach konnte zweimal klasse Parieren. Offensiv fiel uns heute wenig ein, kaum Freilaufverhalten, wenig Schnittstellenbälle und quasi null Kreativität. Einzig Linda Klenner hatte eine Riesenchance, war aber 10m freistehend vor dem Tor zu überrascht und traf den Ball nicht richtig. Somit ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Pause für uns.
Der zweite Durchgang dann noch schlechter, Emmelshausen jetzt mit klaren Chancenplus, somit gingen sie absolut verdient und überfällig rasch mit 1:0 durch Theresa Hahn in Führung, hierbei war Marina Schlabbach machtlos. Letztere war es, die noch 2-3 100%ige gegen uns liegen ließ. Wir versuchten nun etwas auf den Ausgleich zu drücken, aber selbst unsere Standards waren heute ungewohnt ungefährlich. Emmelshausen konterte nun im eigenen Stadion gut über ihre schnellen Außen und kreierte ein Dutzend an Möglichkeiten und verpasste somit den Deckel drauf zu machen. Auch die in der zweiten Halbzeit dazu gestoßene Valerie Reppert blieb blass und konnte keinerlei Akzente setzen.
Am Ende stand eine verdiente 1:0 Niederlage die gut und gerne hätte höher ausgehen können, nun müssen wir uns mit Platz 3 in der Winterpause begnügen und hinken unseren Ambitionen hinterher, dennoch bleibt anzumerken das wir im Gegensatz zu Emmelshausen und Holzbach, die von der Tabellenspitze grüßen erst seit dieser Saison als 11er Mannschaft spielen. Hängende Köpfe und lange Gesichter zeichneten bei winterlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt einen geschenkten Sonntag aus.
Wir hoffen nun, dass sich unsere Personallage über den Winter entspannt und die ein oder andere noch den Weg nach Boppard findet. Den Kampf um Platz 2 haben wir jedenfalls nicht aufgegeben und die Teams im oberen Tabellendrittel müssen alle noch zu uns kommen.
Als nächstes stehen nun unsere Weihnachtsfeier am 16.12. und die Jahresfeier vom Verein am 13.01. an. Sportlich geht's am 07.01. für uns mit einem Hallenturnier weiter, die Vorbereitung auf die Rückrunde geht am 28.01. für uns los mit geplanten 6 Testspielen und hoffentlich einigen neuen Gesichtern und Rückkehrern. Darüber hinaus planen wir Testspiele gegen namhafte Gegner aus den höchsten Ligen und am 04.02. laden wir zum 1. SEBAMED Hallencup in Boppard ein, der mit 12 Teams (u.a. aus Köln/Mainz etc.) stattfinden wird. Die Leute sollen sehen, dass hier wieder was entsteht und ich mich nicht auf erreichtes ausruhe, wir sind noch ganz am Anfang.
Trainer Nico Koch: "Ich bin absolut enttäuscht zum letzten Spiel des Jahres haben wir gerade so 11 Leute zusammen und uns gelang heute nichts, das war die seit langem schlechteste Leistung, so eine Derbyniederlage sitzt tief und nun müssen wir alles daran setzen Platz 2 zu erobern. Aufgrund der letzten Wochen haben wir uns diesen Platz aber auch nicht verdient, die Trainingsbeteiligung war mehr als enttäuschend mit 8/9 Leuten. An oberster Priorität stehen nun aber die Entwicklung der Mannschaft und auch jetzt schon eine schlagkräftige Truppe für die neue Saison aufzubauen. Meine Planungen laufen auf Hochtouren, die Mädels sollen nun ihre Pause genießen und ab Februar wieder 110% geben, meine Arbeit beginnt jetzt erst richtig!"
Es spielten:
Marina Schlabbach – Anna Schuth – Melanie Müller – Hanna Hüttepohl – Eva Müntnich – Linda Klenner – Nele Hellwig – Kim Tillmanns – Angelina Blum - Sehada Salic – Jenny Höhler
Eingewechselt: Valerie Reppert (60.)

Frauen-Mannschaftsbild-17-18-2