SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Samstag, 15.12.2018,
13:30
Uhr
Winterwanderung
Samstag, 22.12.2018,
00:00
Uhr
Bad Boys Cup
Samstag, 12.01.2019,
19:00
Uhr
JAHRESFEIER des SSV Boppard

Sponsoren

Fahrschule Thiemann und Esser
Sportsbar Winzerkeller
Hotel Ebertor
Baustoffe Kochhahn
_blank
waldreis
sebamed
ivy24 - der schnelle Computerservice
Garda Schuhe
Hotel Bellevue Boppard
Max Strickwaren
Alte Apotheke
Schaab Sanitär
Intersport Krumholz
Fahrschule Schneider
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Rewe-Markt Otto May
KSK Rhein-Hunsrück
Die Falle
KTO
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Otto
image001

 

Besucherzähler


00266493

Heute:23
Diese Woche:176
Dieser Monat:757

Mini WM 2018


08.10.2016 - U19 zieht in die 3. Runde des Rheinlandpokals ein

Nachdem man in der erste Runde souverän gegen die U19 des FSV Lahnstein mit 6:0 gewinnen konnte, wartete in der zweiten Runde die Bezirksligamannschaft des FC Horchheim auf die Jungs aus Boppard.
Man ließ aber von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer am Ende in die nächste Runde einziehen sollte. Boppard verteidigte in den ersten Minuten extrem hoch und störte die Gastmannschaft schon früh in ihrem Spielaufbau. In der 11. und 13. Spielminute war es dann Julian Kremer, der mit einem Doppelschlag früh die Weichen auf Sieg stellen sollte. Bis zur Halbzeit ließen die Jungs aus Boppard noch mehrere gute Einschussmöglichkeiten liegen und somit ging es „nur" mit einem 2:0 in die Kabine.
In der Halbzeit stellte die Mannschaft aus Horchheim ihr System um und mit dieser Umstellung hatte die junge Truppe aus Boppard am Anfang ihre Probleme. Man konnte sich nicht mehr so richtig befreien und für Horchheim zahlte es sich in der 65. Minute auch mit dem 2:1 Anschlusstreffer aus.
Dieser Anschlusstreffer war aber gleichzeitig wieder der Wendepunkt im Spiel. Boppard spielte nach dem Gegentor komischerweise wieder stark auf und Julian Kremer war es dann auch, der mit einem erneuten Doppelschlag (71. und 80. Spielminute) das Spiel entschied. Das letzte Tor an diesem Abend erzielte dann der bis dahin Glücklose Cedric Hammes nach überragender Vorarbeit von Paul Rothenberger.
Trainerstimme: „Das war bis auf die ersten knapp 20 Minuten in Halbzeit zwei eine gute Leistung meiner Mannschaft. Ein besonderes Lob möchte ich aber meinen beiden Kapitänen Tim Roos und Michael Sowka aussprechen. Die beiden Jungs haben sich in den letzten Jahren zu absoluten Führungsspielern entwickelt und gehen mit sehr gutem Beispiel voran."

Weiter geht es für die Truppe von Trainer Michael Hild HEUTE um 14:30 Uhr mit dem Auswärtsspiel in Cochem.

Julian KremerCedric Hammes