SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

06-11

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Samstag, 17.11.2018,
17:30
Uhr
Herren II: TuS Rheinböllen II - SSV Boppard II
Sonntag, 18.11.2018,
14:45
Uhr
Herren: SV Masburg - SSV Boppard
Samstag, 24.11.2018,
18:00
Uhr
Herren II: SSV Boppard II - TuS Ellern
Sonntag, 25.11.2018,
14:30
Uhr
Herren: SG Sargenroth - SSV Boppard
Freitag, 30.11.2018,
19:30
Uhr
Herren: SSV Boppard - SG Niederburg

Sponsoren

Max Strickwaren
Fahrschule Schneider
Garda Schuhe
Rewe-Markt Otto May
_blank
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
waldreis
Otto
KSK Rhein-Hunsrück
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Baustoffe Kochhahn
KTO
Hotel Bellevue Boppard
Hotel Ebertor
sebamed
Alte Apotheke
image001
ivy24 - der schnelle Computerservice
Die Falle
Schaab Sanitär
Fahrschule Thiemann und Esser
Sportsbar Winzerkeller
Intersport Krumholz

 

Besucherzähler


00264947

Heute:24
Diese Woche:224
Dieser Monat:935

Mini WM 2018


13.10.2014 - U17 qualifiziert sich für die Leistungsklasse

Am 5. Spieltag der Qualifikationsrunde stand ein Heimspiel gegen Oberwesel auf dem Programm. Für unsere U17 war es das letzte Spiel in der Qualifikationsrunde, wobei andere Teams in dieser Runde zu diesem Zeitpunkt erst drei Meisterschaftsspiele bestritten haben. Und bei noch 6 möglichen Punkten der Konkurrenz, gab es für uns an diesem Nachmittag nur eine Option: „Heimsieg".

Die Mannschaft aus Oberwesel hatte bereits eine Niederlage gegen Emmelshausen erfahren und um weiter im Rennen um den Sprung in die Leistungsklasse zu bleiben, musste auch hier gepunktet werden. Von Anfang an zeigte die Mannschaft aus Oberwesel eine hohe Laufbereitschaft, ein aggressives Spiel gegen den Ball und körperbetonte Zweikämpfe. Gerade gegen diese sehr harte Gangart des Gegners hatte unser Team in der Anfangsphase große Probleme. Der Unparteiische machte an diesem Nachmittag keine glückliche Figur, mit seinen Entscheidungen hatten beide Mannschaften zu hadern, aber warum er diese überharte Gangart nicht zu unterbinden versuchte, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Nach zehn Minuten musste Tim Roos nach einem Kopfballduell ausgewechselt werden, nachdem der Gegenspieler seinen Fuß zum landen benutzte. Lorenz Schneider hatte wenig später das gleiche Fußproblem. Kurzum gesagt, wurde wenig Fußball gespielt, die Zweikämpfe überhart geführt und spätestens nach dem dritten Pass lag wieder einer auf dem Boden. Oberwesel versuchte uns mit allen Mitteln den Schneid abzukaufen und unsere U17 musste dieses ungeliebte körperbetonte Spiel annehmen, wenn wir in die Leistungsklasse wollten. Und unsere Jungs wollten! Sie hielten dagegen und spielten sich auch Torchancen heraus. Allein Cedric Hammes tauchte nach tollen Spielzügen dreimal freistehend vor dem Tor auf, scheiterte aber jedes Mal an den tollen Reflexen des Torwarts aus Oberwesel. Wir blieben aber am Drücker und Joshua Gras, der noch vor der dem Spiel als Chancentod in der Kabine gestichelt wurde, brachte uns mit einem Kopfball nach einem Eckstoß in Führung. Kurz vor der Pause folgte sein zweites Kopfballtor, diesmal nach einem Eckstoß von der anderen Seite. Mit einer 2:0 Führung ging es dann in die Halbzeit. In der Halbzeitpause waren unsere Spieler über den Schiedsrichter sehr aufgebracht und die Gemüter mussten erst einmal beruhigt werden. Pierluigi hatte schon gelb wegen Meckerei kassiert. Den Spielern musste klar gemacht werden, dass wir uns nicht selber schwächen wollen, auch wenn es noch so schwer fällt. Wir mit 2:0 in Führung liegen, mit einem Fuß in der Leistungsklasse stehen und nun taktisch anders agieren werden, damit wir unser Etappenziel erreichen werden.

In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen. Mustafa hatte das 3:0 auf dem Fuß, Florian Pauly musste mit Nasenbluten nach einem Zweikampf ausgewechselt werden und Nijas sagte zu mir „Was hat das hier noch mit Fußball zu tun!". Wer über die Mittellinie kam, wurde vom Ball getrennt. Oberwesel kam nach einem Freistoß auf 1:2 heran und tauchte in der zweiten Halbzeit noch ein zweites Mal vor unserem Tor auf, aber da war unser Adrian Zander zur Stelle und entschärfte den Schuss. Nach 45 Minuten kam dann der erlösende Schlusspfiff. Es war ein hart umkämpfter Fight und zum Glück ohne schwere Verletzungen.

Für Boppard spielten:

Adrian Zander, Noel Gateau, Benjamin Loskant, Michael Sowka, Tim Roos, Nijas Ilyasov, Julian Kremer, Cedric Hammes, Jan Michelisz, Joshua Gras, Lorenz Schneider, Mustafa Kösekul, Niki Marx, Pierluigi Rizello, Florian Pauly

Es fehlten: Toni Kneip, Timo Wandel und Niels Hellbach

Torschützen: 2x Joshua Gras

Zum Jubeln fehlte nach dem Spiel die Kraft