SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Samstag, 21.12.2019,
12:30
Uhr
BAD-BOYS-CUP 2019 des SSV Boppard

Sponsoren

Sportsbar Winzerkeller
Garda Schuhe
Alte Apotheke
Rewe-Markt Otto May
Intersport Krumholz
Schaab Sanitär
waldreis
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Die Falle
Hotel Bellevue Boppard
sebamed
Max Strickwaren
Baustoffe Kochhahn
KSK Rhein-Hunsrück
image001
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Hotel Ebertor
Fahrschule Thiemann und Esser
_blank
Fahrschule Schneider
KTO
ivy24 - der schnelle Computerservice
Otto

 

Besucherzähler


00285784

Heute:7
Diese Woche:7
Dieser Monat:436

21.11.2019 - Erste Mannschaft mit hochemotionalem Last-Minute-Sieg

Es war Samstagabend im BOMAG-Stadion, die Temperaturen um 19 Uhr lagen um den Gefrierpunkt und die zweite Mannschaft hatte gerade ihre Pflicht getan und die SG Urbar mit 3:1 geschlagen (Bericht folgt morgen). Als die Spieler unserer ersten Mannschaft den Kunstrasen betraten, wusste jeder um was es geht: die starken Gäste aus Morshausen würden alles geben, um unserem Team das bevorstehende Stadionfest noch zu vermiesen.

Genau das zeigte sich auch in der Anfangsphase, beide Teams kämpften um jeden Zentimeter und waren bemüht, zielstrebig nach vorne zu spielen. Das gelang besonders bei unserer Ersten allerdings nicht so wie sonst. Es war zu wenig Bewegung im Spiel, weshalb häufig lange Bälle in die Spitze das Mittel zum Zweck waren, diese blieben jedoch ohne Wirkung. Morshausen hielt auch sehr gut dagegen und konnte in der 20. Minute einen Fehler im Bopparder Aufbauspiel provozieren – danach reichte ein Pass in die Spitze und der Stürmer der Gäste konnte das 1gg1-Duell mit Maxi Elsner für sich entscheiden, 0:1 (20.). Ein Rückstand gegen Morshausen, genau das wollte man vermeiden, doch nun musste man mit der Situation umgehen und eigene Lösungen finden. Das wollte jedoch im ersten Durchgang nicht so recht funktionieren, die beste Chance hatte Simon Emmes nach einem Standard, doch seinen Schuss hielt der Gästekeeper mit einer tollen Parade.
Nach der Pause präsentierte sich Boppard zwar etwas stärker, dennoch machten es die Gäste gut und boten nur wenige bis gar keine Räume für die schnellen Spitzen Auer und Block an. Doch dann tat sich mal eine Lücke auf, Niklas Block startete direkt durch und kam zuerst an den Ball, nur um einen Sekundenbruchteil später vom herausgeeilten Torwart per Notbremse gestoppt zu werden – der Platzverweis war die logische Folge (54.). Wer jetzt dachte, Boppard würde in Überzahl nun zu mehr Chancen kommen, hatte sich getäuscht: man war zwar sichtlich bemüht, doch irgendwie fehlte an diesem Tag die zündende Idee im Offensivspiel. In der 73. Spielminute schwächte sich Morshausen erneut selbst, nach einem Wortgefecht nahe der Mittellinie sah ein bereits verwarnter Spieler die gelb-rote Karte und nach Spielern stand es nun sogar 11 zu 9. Unsere Erste setzte alles auf eine Karte und wurde belohnt – ein Ball wurde in den Sechzehner gechippt, diesen nahm Alex Auer klasse an, scheiterte mit seinem Abschluss noch am Torwart, doch Simon Emmes stand goldrichtig und versenkte den Abstauber zum 1:1 (83.). Damit war eine heiße Schlussphase eingeläutet, in der die Gäste verteidigten und die Bopparder Spieler irgendwie den Sieg noch erzwingen wollten. Dass das Spiel nicht doch noch auf Seite der Gäste kippte, war Schlussmann Maxi Elsner zu verdanken, der den ein oder anderen Konter gut vereitelte. Und dann war die Zeit für den Lucky Punch gekommen: in der 90. Minute gab es noch einmal Eckball für den SSV, fast alle waren im Strafraum als Alex Auer den Ball in die Mitte brachte. Dieser segelte in Richtung zweiter Pfosten, wo Michael Sowka das Kopfballduell gewinnen konnte und die Kugel unhaltbar in die Maschen köpfte. Das Stadion stand Kopf und feierte den Treffer – kurz danach war dann Schluss. Am Ende war es eine absolute Willensleistung und obwohl man nicht das beste Spiel gezeigt hat, kann man der Mannschaft nur ein Lob aussprechen – man hat vor allem Moral bewiesen und den Gästen am Ende doch noch den Schneid abgekauft.

Gemeinsam mit der Zweiten feierte man den Sieg im Rahmen des Stadionfests dann auch noch ausgelassen bis in die Morgenstunden.

Für Boppard spielten: Elsner – De Sousa (Roos); Sowka; Bührmann; Würfel (Neuser) – Simon; Musa; Karabalci – Auer; Emmes; Block

Bild könnte enthalten: 17 Personen, Personen, die lachen