SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Mittwoch, 21.10.2020,
19:30
Uhr
SSV Boppard II - SG Werlau
Sonntag, 25.10.2020,
12:00
Uhr
SSV Boppard II - TuS Rheinböllen II
Sonntag, 25.10.2020,
15:00
Uhr
SSV Boppard - SG Morshausen
Sonntag, 01.11.2020,
15:00
Uhr
SG Vorderhunsrück - SSV Boppard
Sonntag, 01.11.2020,
15:00
Uhr
SG Hunsrückhöhe - SSV Boppard II

Sponsoren

Fahrschule Thiemann und Esser
sebamed
Alte Apotheke
Intersport Krumholz
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Max Strickwaren
Garda Schuhe
KTO
image001
Otto
ivy24 - der schnelle Computerservice
waldreis
KSK Rhein-Hunsrück
Sportsbar Winzerkeller
_blank
Hotel Ebertor
Rewe-Markt Otto May
Schaab Sanitär
Hotel Bellevue Boppard
Die Falle
Baustoffe Kochhahn
Fahrschule Schneider
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück

 

Besucherzähler


00295453

Heute:14
Diese Woche:14
Dieser Monat:408

12.10.2020 - Erste Mannschaft mit unglücklicher Niederlage gegen Nörtershausen

Manchmal gibt es Phasen im Fußballleben, da will einfach nichts klappen. In so einer Phase steckt aktuell auch leider Gottes unsere erste Mannschaft, der schon seit Wochen in entscheidenden Momenten das Spielglück fehlt. Ein weiteres Kapitel dieser Geschichte wurde am vergangenen Sonntag geschrieben, als unsere Erste im Derby auf die SG Nörtershausen traf.

 

Die erste Halbzeit war eine auf eher schwachem A-Klasse Niveau, Boppard war bemüht das Spiel zu machen, kam jedoch nicht zu klaren Chancen. Nörtershausen beschränkte sich aufs Verteidigen und versuchte über Konter Nadelstiche zu setzen. Die beste Gelegenheit der ersten Hälfte bot sich Yannik Schröder, doch seine Fackel aus 20 Metern konnte der Gästetorwart mit einer straken Parade entschärfen.
Im zweiten Durchgang musste man dann erstmal einen Nackenschlag verdauen: nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde der Gästestürmer in die Gasse geschickt, schüttelte seinen Gegenspieler ab und vollendete trocken ins lange Eck (50.). Das Tor führte auch dazu, dass die Gäste jetzt noch tiefer standen und mit Mann und Maus versuchten, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Boppard rannte an, hatte unzählige Ecken und Freistöße, von denen viele auch gefährlich vors Tor kamen, doch entweder traf man den Ball nicht richtig, ein gegnerischer Verteidiger warf sich noch irgendwie dazwischen oder der Gästetorwart zeigte einen glänzenden Reflex. Unter dem Strich sah man als Zuschauer eine kämpfende Bopparder Mannschaft, die einen hohen Aufwand betrieb und auf den Ausgleich drängte, jedoch im Abschluss absolut kein Glück hatte. Selbst mit der allerletzten Aktion des Spiels hätte man noch ein Unentschieden retten können, doch auch hier scheiterte man am eigenen Unvermögen.

Eins steht fest, selbst in dieser schweren Phase wird man nicht aufhören an die eigenen Stärken zu glauben, hart im Training zu arbeiten und alle möglichen Register zu ziehen, um wieder in die Spur zu kommen. Ob das schon im nächsten Spiel bei der heimstarken SG Bremm gelingt, wird sich zeigen.

 

Für Boppard spielten: Ariton – Sowka, Bührmann, Borchert, Rüdel – Junker (Karabalci), De Sousa (Block), Link, Schröder – P. Pitkowski, S. Pitkowski

 

DSC 9255

16.09.2020 - Erste Mannschaft verliert verdient gegen Dickenschied

Am vergangenen Sonntag durfte sich unsere Erste im ersten Heimspiel der Saison mit der SG Dickenschied messen. Die Gäste aus dem Hunsrück waren ebenfalls mit einem Sieg in die neue Spielrunde gestartet und man stellte sich auf einen unbequemen Gegner ein, der es der Heimmannschaft so schwer wie nur möglich machen würde.
Diese Einschätzung sollte sich dann auch bewahrheiten. Von Beginn an schafften es die Gäste, die Bopparder am Fußball spielen zu hindern, indem sie sehr hoch standen und so das Aufbauspiel auf lange Bälle beschränkten. Damit machten sie vieles richtig, da unsere Erste nicht annähernd an die Spielfreude und den Kombinationsfußball anknüpfen konnte, den man noch in Lutzerath gezeigt hatte. Dennoch hatten die Bopparder einige Möglichkeiten, die entweder nach langen Bällen oder nach hohen Ballgewinnen entstanden. Leider verpasste man es in der ersten Halbzeit, diese Chancen zu nutzen und musste sich zur Pause mit dem 0:0 begnügen.
Für den zweiten Durchgang hatte man sich vorgenommen, das Tempo zu erhöhen und in den Aktionen grundsätzlich zwingender zu werden – es kam jedoch etwas anders. Nach einem Bopparder Ballverlust ging es plötzlich ganz schnell, der Ball wurde in die Tiefe gespielt und fand den Dickenschieder Stürmer, der mit seinem Tempo zuerst am Ball war und im Abschluss dann auch eiskalt blieb. Das 0:1 in der 48. Minute war wie eine kalte Dusche für die Heimmannschafft und schien die Bopparder zu hemmen. In der Folge war man nämlich in den meisten entscheidenden Zweikämpfen, sowie Kopfball- und Laufduellen nur zweiter Sieger und kam nicht wirklich in gefährliche Zonen. Besser machten es die Dickenschieder, die kompakt standen und auf Konter lauerten. Einer dieser Konter brachte dann auch die Vorentscheidung: wieder war der schnelle Gästestürmer nicht zu bremsen und vollstreckte auch diesmal zum 0:2 (72.). Den Schlusspunkt setze Dickenschied dann in der 85. Minute, das 0:3 fiel nach einem abgefälschten Freistoß und war gleichzeitig auch das Endergebnis.


Insgesamt ein eher schwacher Auftritt des SSV Boppard, der sich von robust auftretenden Gästen vor allem in der zweiten Halbzeit den Schneid abkaufen ließ und dem an diesem Tag einfach der letzte Wille fehlte. Als nächstes geht es für unsere Erste zum schweren Auswärtsspiel nach Oppertshausen, wo man am Sonntag um 15:00 Uhr auf die SG Sagenroth trifft.

 

Für Boppard spielten: Elsner – Sowka, Rath (Pitkowski, P.), Borchert, Rüdel – Loskant, Link (Junker), Schröder – De Sousa (Block), Karabalci (Neuser), Pitkowski, S.

 

DSC 3237

07.09.2020 - Erste Mannschaft überzeugt beim Ligaauftakt in Lutzerath

Am vergangenen Sonntag war unsere erste Mannschaft im Rahmen des 1. Spieltags der Kreisliga A Hunsrück/Mosel auswärts bei der SSG Lutzerath gefordert. Man wusste aus letzter Saison, dass man sich auf eine kämpferisch starke Truppe einstellen konnte – und gerade an deren Heimspielstätte bekommt man nichts geschenkt.
Doch das Trainergespann um Michi Hild und Alex Borchert hatte die Mannschaft genau richtig eingestellt, das spürten die Zuschauer und vor allem die Lutzerather Spieler von Beginn an. Der SSV trat druckvoll auf, war in den Zweikämpen sofort voll da und erspielte sich immer wieder gute Torchancen, die aber in der Anfangsphase des Spiels noch ungenutzt blieben. So musste schließlich ein Elfmeter herhalten, den Yannik Schröder rausholte, selbst verwandelte und so für die überfällige 0:1-Führung sorgte (35.). Mit dem Ergebnis ging es dann auch schon in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel blieben die Spieler unserer Ersten voll auf dem Gaspedal, man sah ihnen an, dass sie heute keinerlei Zweifel aufkommen lassen wollten und nach vorne spielten, um die Partie so schnell wie möglich zu entscheiden. Man musste nur bis zur 48. Minute warten, da klingelte es dann zum zweiten Mal im Lutzerather Gehäuse: nach einer guten Ballstafette flankte Michael Sowka von rechts halbhoch in die Mitte, wo Cagdas Karabalci die Vorlage veredelte und auf 0:2 erhöhte. Und auch im weiteren Verlauf war kein Spannungsabfall beim SSV zu bemerken, der kurz zuvor eingewechselte Niklas Block erzielte nach einem schönen Angriff das vorentscheidende 0:3 (63.). In der Schlussviertelstunde war bei den Lutzerathern dann ein deutlicher Spannungsabfall zu bemerken, sicherlich auch geschuldet durch die verletzungsbedingte Auswechslung ihres Spielmachers – Boppard nutzte diese Phase eiskalt aus und konnte die Torausbeute sogar noch verdoppeln. Erst traf Benni Loskant aus kurzer Distanz zum 0:4 (73.), dann erzielte Niklas Block nach Vorlage von Silvio Pitkowski per traumhaftem Volleyschuss das 0:5 (76.) und letztendlich sorgte Pitkowski mit einem direkt verwandelten Freistoß für den 0:6-Endstand (89.).

 

Insgesamt war es eine sehr gute Leistung unserer Ersten, auf der man aufbauen kann – das Ergebnis sollte man dabei nicht überbewerten. Im nächsten Spiel kommt die SG Dickenschied zu uns nach Boppard, die ebenfalls ihr erstes Spiel gewinnen konnte.

 

Für Boppard spielten: Elsner – Sowka, Bührmann, Borchert, Rüdel – Link (Junker), Loskant, Schröder – De Sousa (Block), Karabalci (Neuser), Pitkowski

 

Erste 2020 21

01.09.2020 - Erste Mannschaft muss im Kreispokal früh die Segel streichen

Am vergangenen Samstag startete die erste Mannschaft des SSV Boppard in die neue Saison 2020/21, in der ersten Runde des Kreispokals hatte man eine Auswärtsspiel in Müden zugelost bekommen.

 

Von Beginn an merkte man, dass es ein sehr schwerer Tag für die Bopparder werden würde. Die Gegner der SG Müden II waren viel bissiger in den Zweikämpfen und man fand auf dem staubigen Hartplatz überhaupt nicht in das eigene Spiel. So war es fast schon die logische Konsequenz, dass man in der 22. Minute mit 0:1 in Rückstand geriet. Nun kämpfte sich unser SSV wieder etwas besser in die Partie, hatte auch eine gute Torchance, die allerdings nicht genutzt wurde. Besser machte es die Heimmannschaft – der Ball kam zum Stürmer, dieser blieb eiskalt und machte kurz vor der Pause das 2:0.
Im zweiten Durchgang drängten die Bopparder zwar auf den Anschluss, klare Chancen blieben jedoch Mangelware. Doch der Druck machte sich in der 69. Spielminute bezahlt, Yannik Schröder sorgte für den Anschlusstreffer und es stand nur noch 1:2 aus Sicht unseres SSV. Damit war die Schlussoffensive eingeläutet – die Müdener wussten sich allerdings zu helfen und ließen nur sehr wenig zu. Und sie nutzten ihre Chancen: in der 84. Minute erzielten sie nach einem Ballverlust in der Bopparder Vorwärtsbewegung das 3:1, welches gleichzeitig der verdiente Endstand war.

 

Kein guter Saisonauftakt für unsere Erste, die im Training die schwache Leistung aufarbeiten muss und sicher ihre Lehren ziehen wird. Am kommenden Wochenende startet die Saison in der Kreisliga A Hunsrück/Mosel und auch hier wartet ein schweres Auswärtsspiel bei der SSG Lutzerather Höhe.

 

Für Boppard spielten: Ariton – Sowka; Rath (Junker); Bührmann; Rüdel – Link; Loskant; Karabalci – De Sousa (Neuser); Pitkowski; Schröder

21.11.2019 - Erste Mannschaft mit hochemotionalem Last-Minute-Sieg

Es war Samstagabend im BOMAG-Stadion, die Temperaturen um 19 Uhr lagen um den Gefrierpunkt und die zweite Mannschaft hatte gerade ihre Pflicht getan und die SG Urbar mit 3:1 geschlagen (Bericht folgt morgen). Als die Spieler unserer ersten Mannschaft den Kunstrasen betraten, wusste jeder um was es geht: die starken Gäste aus Morshausen würden alles geben, um unserem Team das bevorstehende Stadionfest noch zu vermiesen.

Genau das zeigte sich auch in der Anfangsphase, beide Teams kämpften um jeden Zentimeter und waren bemüht, zielstrebig nach vorne zu spielen. Das gelang besonders bei unserer Ersten allerdings nicht so wie sonst. Es war zu wenig Bewegung im Spiel, weshalb häufig lange Bälle in die Spitze das Mittel zum Zweck waren, diese blieben jedoch ohne Wirkung. Morshausen hielt auch sehr gut dagegen und konnte in der 20. Minute einen Fehler im Bopparder Aufbauspiel provozieren – danach reichte ein Pass in die Spitze und der Stürmer der Gäste konnte das 1gg1-Duell mit Maxi Elsner für sich entscheiden, 0:1 (20.). Ein Rückstand gegen Morshausen, genau das wollte man vermeiden, doch nun musste man mit der Situation umgehen und eigene Lösungen finden. Das wollte jedoch im ersten Durchgang nicht so recht funktionieren, die beste Chance hatte Simon Emmes nach einem Standard, doch seinen Schuss hielt der Gästekeeper mit einer tollen Parade.
Nach der Pause präsentierte sich Boppard zwar etwas stärker, dennoch machten es die Gäste gut und boten nur wenige bis gar keine Räume für die schnellen Spitzen Auer und Block an. Doch dann tat sich mal eine Lücke auf, Niklas Block startete direkt durch und kam zuerst an den Ball, nur um einen Sekundenbruchteil später vom herausgeeilten Torwart per Notbremse gestoppt zu werden – der Platzverweis war die logische Folge (54.). Wer jetzt dachte, Boppard würde in Überzahl nun zu mehr Chancen kommen, hatte sich getäuscht: man war zwar sichtlich bemüht, doch irgendwie fehlte an diesem Tag die zündende Idee im Offensivspiel. In der 73. Spielminute schwächte sich Morshausen erneut selbst, nach einem Wortgefecht nahe der Mittellinie sah ein bereits verwarnter Spieler die gelb-rote Karte und nach Spielern stand es nun sogar 11 zu 9. Unsere Erste setzte alles auf eine Karte und wurde belohnt – ein Ball wurde in den Sechzehner gechippt, diesen nahm Alex Auer klasse an, scheiterte mit seinem Abschluss noch am Torwart, doch Simon Emmes stand goldrichtig und versenkte den Abstauber zum 1:1 (83.). Damit war eine heiße Schlussphase eingeläutet, in der die Gäste verteidigten und die Bopparder Spieler irgendwie den Sieg noch erzwingen wollten. Dass das Spiel nicht doch noch auf Seite der Gäste kippte, war Schlussmann Maxi Elsner zu verdanken, der den ein oder anderen Konter gut vereitelte. Und dann war die Zeit für den Lucky Punch gekommen: in der 90. Minute gab es noch einmal Eckball für den SSV, fast alle waren im Strafraum als Alex Auer den Ball in die Mitte brachte. Dieser segelte in Richtung zweiter Pfosten, wo Michael Sowka das Kopfballduell gewinnen konnte und die Kugel unhaltbar in die Maschen köpfte. Das Stadion stand Kopf und feierte den Treffer – kurz danach war dann Schluss. Am Ende war es eine absolute Willensleistung und obwohl man nicht das beste Spiel gezeigt hat, kann man der Mannschaft nur ein Lob aussprechen – man hat vor allem Moral bewiesen und den Gästen am Ende doch noch den Schneid abgekauft.

Gemeinsam mit der Zweiten feierte man den Sieg im Rahmen des Stadionfests dann auch noch ausgelassen bis in die Morgenstunden.

Für Boppard spielten: Elsner – De Sousa (Roos); Sowka; Bührmann; Würfel (Neuser) – Simon; Musa; Karabalci – Auer; Emmes; Block

Bild könnte enthalten: 17 Personen, Personen, die lachen